Aktuelles: Gemeinde Pfedelbach

Aktuelles: Gemeinde Pfedelbach

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Aktuelles aus dem Rathaus

Kindertageseinrichtungen in der Gemeinde Pfedelbach

Autor: Stephanie Rüdele
Artikel vom 31.07.2020

Stand: 04.08.2020

Informationen zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Kitas, Kindertagespflege und Schulen

Wie bereits angekündigt, hat das Landesgesundheitsamt in enger Abstimmung mit der Ärzteschaft sowie dem Sozial- und dem Kultusministerium eine Handreichung zum Umgang mit Krankheitssymptomen in Kindertages- und Kindertagespflegeeinrichtungen und Schulen erarbeitet.

Hier finden Sie den Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen (graphische und textliche Darstellung des Verfahrens).

In Zweifelsfällen steht es der Einrichtung zu, eine Bescheinigung zur Wiederzulassung in die Einrichtung/Schule zu verlangen. Den Vordruck finden Sie hier. 

Weiter finden Sie hier die Vorgehensweise für Einrichtungen und Schulen im Zusammenhang mit Coronafällen (Empfehlungen des Landesgesundheitsamtes).

Nach dieser Handreichung müssen Kinder und Jugendliche zu Hause bleiben, wenn mindestens eines der folgenden (akuten) Symptome vorliegt:

  • Fieber ab 38 Grad oder
  • Trockener Husten oder
  • Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns.

Symptome einer chronischen Erkrankung sind nicht relevant.

Schnupfen ohne weitere Krankheitszeichen, genauso wie leichter oder gelegentlicher Husten bzw. Halskratzen, ist kein Grund Kinder/Jugendliche vom Besuch der Kita, der Kindertagespflege bzw. Schule auszuschließen. Hat jedoch eine Einrichtung trotzdem Bedenken, liegt es in ihrem Ermessen das Kind zur Abklärung nach Hause zu schicken bzw. zum Arzt.

Diese Vorgehensweise wurde vom Landesgesundheitsamt festgelegt und wird von der Gemeinde Pfedelbach so umgesetzt. 

Stand: 30.07.2020 Wichtige Informationen zu den Kindertageseinrichtungen in der Gemeinde Pfedelbach

Liebe Eltern, 

zunächst möchten wir uns bei Ihnen bedanken für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis in den vergangenen Wochen und Monaten. Besonderen Dank gilt unseren Erzieherinnen und Erziehern, die in dieser Zeit Außergewöhnliches geleistet haben.

Betrieb ab dem neuen Kindergartenjahr
In kleinen Schritten kommt die Normalität zurück – auch in unseren Kindertageseinrichtungen versuchen wir den Kindern, so gut es geht, den gewohnten Kindi-Alltag wieder zu ermöglichen.

Ab dem neuen Kindergartenjahr, sprich nach den Ferien, werden die Einrichtungen wieder die allgemeinen Öffnungszeiten anbieten. Der Alltag wird trotzdem durch die pandemiebedingten Vorschriften anders sein als bisher. Wir bitten Sie um Verständnis und Unterstützung bei der Vorgabenumsetzung des Landes im Kindergartenbetrieb. Es dient dem Schutz Ihrer Kinder, unserer Erzieher/innen und Ihrer Familie. Näheres zu den Einschränkungen und Abläufen erfahren Sie direkt von den Leitungen der jeweiligen Einrichtungen.

Öffnungszeiten
Bereits vor der Pandemie wurde beschlossen die Öffnungszeiten zum neuen Kindergartenjahr in bestimmten Einrichtungen anzupassen. Falls Ihre Einrichtung davon betroffen ist, werden Sie über die Einrichtungsleitung informiert.

Verzicht Kindergartengebühr/ Abrechnung Notbetreuung
Mitte März mussten durch Rechtsverordnung alle Einrichtungen schließen. Ab diesem Zeitpunkt war zunächst nur eine Notbetreuung möglich. Seit Ende Juni ist ein eingeschränkter Regelbetrieb wieder erlaubt. Der Gemeinderat hat deshalb in seiner Sitzung am 29.07.2020 beschlossen:

  • Auf die Erhebung der regulären Kindergartengebühren für die Monate April, Mai und Juni 2020 für die gemeindlichen Kindertageseinrichtungen wird verzichtet
  • Für die Monate Mai und Juni 2020 wurde eine erweiterte Notbetreuung angeboten mit täglich 6 Stunden Betreuungszeit (7:30 Uhr – 13:30 Uhr). Hierfür werden die Kindergartengebühren auf Grundlage der verlängerten Öffnungszeiten erhoben und nach Inanspruchnahme tageweise abgerechnet
  • Für Kinder, die im Rahmen der Notbetreuung bis Ende April 2020 betreut wurden, werden keine Gebühren erhoben. Dies soll als Unterstützung der Gemeinde für die Personen und Familien gewertet werden, die durch ihre Tätigkeiten im Rahmen der kritischen Infrastruktur einen wichtigen und wertvollen Dienst für die Gesellschaft geleistet haben.
  • Ab Ende Juni werden für die reduzierten Betreuungszeiten aufgrund der örtlichen Personalsituation oder der räumlichen Gegebenheiten im erweiterten Regelbetrieb die Kindergartengebühren im Monat Juli anteilig zurückerstattet. 

Die Rückerstattung wurde vom Gemeinderat wie folgt festgelegt:

Durchschnittliche Betreuungszeit in der Regelbetreuung                      30,5 Std./Woche
Eingeschränkte Betreuung von 7.30 bis 12.30 Uhr
in den Kindertageseinrichtungen Nonnenberg und Untersteinbach           25 Std./Woche
Das entspricht 82 %, somit sind 18 % der Kindergartengebühr zu erstatten.

Durchschnittliche Betreuungszeit in der Ganztagesbetreuung             52,5 Std./Woche
Eingeschränkte Betreuung von 7.00 bis 15.15 Uhr
in der Kindertageseinrichtung Kindernest Nord-West                                 41 Std./Woche

Das entspricht 78 %, somit sind 22 % der Kindergartengebühr zu erstatten.

Kindergartengebühr 2020/2021
Für das neue Kindergartenjahr hat der Gemeinderat in seiner Sitzung mehrheitlich die Anpassung der Kindergartengebühr beschlossen. Auf Antrag aus den Reihen des Gemeinderates erhöhen sich die Gebühren ab September um 4% auf- oder abgerundet auf volle Euro.

Gesundheitsbestätigung
Die Gesundheitsbestätigung ist zu Beginn des neuen Kindergartenjahres erneut schriftlich in der Einrichtung vorzulegen. Das Formular erhalten Sie hier

Erkältungssymptome Stand: 04.08.2020
Diese Vorgehensweise wurde vom Landesgesundheitsamt festgelegt und wird von der Gemeinde Pfedelbach so umgesetzt:

Informationen zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern und Jugendlichen in Kitas, Kindertagespflege und Schulen

Wie bereits angekündigt, hat das Landesgesundheitsamt in enger Abstimmung mit der Ärzteschaft sowie dem Sozial- und dem Kultusministerium eine Handreichung zum Umgang mit Krankheitssymptomen in Kindertages- und Kindertagespflegeeinrichtungen und Schulen erarbeitet.

Hier finden Sie den Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen (graphische und textliche Darstellung des Verfahrens).

In Zweifelsfällen steht es der Einrichtung zu, eine Bescheinigung zur Wiederzulassung in die Einrichtung/Schule zu verlangen. Den Vordruck finden Sie hier

Weiter finden Sie hier die Vorgehensweise für Einrichtungen und Schulen im Zusammenhang mit Coronafällen (Empfehlungen des Landesgesundheitsamtes).

Nach dieser Handreichung müssen Kinder und Jugendliche zu Hause bleiben, wenn mindestens eines der folgenden (akuten) Symptome vorliegt: 

  • Fieber ab 38 Grad oder
  • Trockener Husten oder
  • Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns. 

Symptome einer chronischen Erkrankung sind nicht relevant.

Schnupfen ohne weitere Krankheitszeichen, genauso wie leichter oder gelegentlicher Husten bzw. Halskratzen, ist kein Grund Kinder/Jugendliche vom Besuch der Kita, der Kindertagespflege bzw. Schule auszuschließen. Hat jedoch eine Einrichtung trotzdem Bedenken, liegt es in ihrem Ermessen das Kind zur Abklärung nach Hause zu schicken bzw. zum Arzt.

Infoveranstaltung Naturgruppe im Kindergarten Heuberg
Die Vorbereitungen der Naturgruppe im Kindergarten Heuberg laufen auf Hochtouren. Gerne möchten wir alle interessierten Eltern zu einer Informationsveranstaltung am 15.09.2020 um 17 Uhr in das Bürgerhaus in Heuberg einladen.

Eine Anmeldung bis spätestens 07.09.2020 ist erforderlich per E-Mail oder Tel. Telefonnummer: 07941 6081-11.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie einen angenehmen Sommer, auch wenn dieser in diesem Jahr für alle anders als gewohnt sein wird.

Bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen

Torsten Kunkel
Bürgermeister