Ortsteile: Gemeinde Pfedelbach

Ortsteile: Gemeinde Pfedelbach

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Unsere Ortsteile

Die Gemeinde Pfedelbach in ihrer heutigen Form entstand im Zuge der Gemeindereform, als sich die selbständigen Gemeinden Oberohrn zum 1. Januar 1971, Windischenbach  zum 1. Juli 1971, Harsberg zum 1. Dezember 1971 und Untersteinbach  zum 1. Januar 1972, sowie schließlich der Ortsteil Schuppach der früheren Gemeinde Geißelhardt (gehört heute zum Ortsteil Untersteinbach) zum 1. Januar 1973 freiwillig und mit großer Mehrheit der Gemeinde Pfedelbach angeschlossen haben. Nach über 30 Jahren sind die einstigen selbständigen Gemeinden zu einer starken Gesamtgemeinde zusammengewachsen.

Die Ortschaft Heuberg, Buchhorn, Gleichen gehören schon immer zu Pfedelbach.

Ortschaft Harsberg

Weinbau, Obst und Sonderkulturen prägen das Ohrntal. Weit über unseren Raum hinaus bekannt ist das Weinbaugebiet um Heuholz mit seinem "Dachsteiger" und der Weingärtnergenossenschaft Heuholz eG. Mehr Infos zu der WG Heuholz und ihrem Wein unter www.heuholz.de

Zu dem Ortsteil Harsberg gehören Baierbach, Unterhöfen, Oberhöfen, Heuholz, Renzen, sowie Hinterespig, Griet und Vorderespig. Ebenso gehören dazu die Ortschaften Braunenberg, Beingasse, Eichhornshof, Gänsberg, Hasenberg, Herbenberg, Strohberg, Rohrmühle und Schmidshof.

Harsberg wird von dem Ortsvorsteher Herr Gerhard Sinn, Burgunderweg 19, Telefonnummer: 07949 890 vertreten.
Stellvertretender Ortsvorsteher ist Herr Werner Kirstätter, Oberohrner Straße 13.

Harsberg hat 677 Einwohner (Stand: 15.02.2019)
ca. 680 ha Markungsfläche

Ortschaft Heuberg/Buchhorn/Gleichen

Diese umfasst die Ortsteile Heuberg, Buchhorn, Gleichen und Charlottenberg.
Obergleichen und Untergleichen wurde im Jahr 1989 durch Änderung der Pfedelbacher Hauptsatzung gegründet. Unverkennbares Wahrzeichen für Heuberg ist der Aussichtspunkt Charlottenberg.

Einen weiten Ausblick in die Hohenloher Ebene oder nach Süden in den Mainhardter Wald bietet die hohe Plattform des Buchhorner Wasserturms. Auch der Ausblick vom Panoramaweg auf die Weinberge Richtung Adolzfurt ist lohnenswert. Ruhe und Entspannung finden Sie in den Wäldern und an den Seen rund um Buchhorn und Gleichen.

Ortsvorsteher von Heuberg/Buchhorn/Gleichen ist Herr Walter Gräter, Geißelhardter Straße 26, Telefonnummer: 07949 2399.
Sein Stellvertreter ist Herr Walter Jäckle, Tannenstraße 10, Telefonnummer: 07941 7888

Heuberg/Buchhorn/Gleichen hat 988 Einwohner (Stand: 15.02.2019) und ca. 1.034 ha Markungsfläche

Ortschaft Oberohrn

Klein aber fein: Am Eingang des romantischen Ohrntals liegt der kleinste Pfedelbacher Teilort. Erstmals erwähnt wurde Oberohrn im Jahr 1235 im Zusammenhang mit der Adelsfamilie "derer von Ohrn". Im Sommer lädt das kleine - und von den Bürgern von Oberohrn in den 50er Jahren selbst gebaute - idyllische Freibad zum Besuch ein. Durch rege Beteiligung der Einwohnerschaft konnte Oberohrn schon einige Preise beim Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" gewinnen.

Die Ortsteile Lerchenhof, Stegmühle und Tannhof gehören ebenfalls zu Oberohrn.

Der Ortsteil Oberohrn wird vertreten durch den Ortsvorsteher Herrn Klaus Meißner,Steinbacher-Tal-Straße 29, Telefonnummer: 07941 62366.
Stellvertetender Ortsvorsteher ist Herr Robin Blachut, Michelbacher Straße 1, Telefonnummer: 07941 605097

Oberohrn hat 338 Einwohner (Stand 15.02.2019) und ca. 328 ha Markungsfläche

Ortschaft Untersteinbach

Die Ohrn entspringt im Landkreis Schwäbisch Hall östlich von Bubenorbis und ist etwa 32 Kilometern lang. Diese mündet im Hohenlohekreis bei Öhringen-Ohrnberg auf etwa 176 m Höhe in den Fluss Kocher. Deren Stufenrandbucht in den Keuperbergen zwischen den Waldenburger Bergen und dem Mainhardter Wald wird Steinbacher Tal genannt.

In diesem schönen Tal liegt Untersteinbach.

Umgeben von Wiesen, Wäldern und Wasser hat Untersteinbach einen hohen Freizeit- und Erholungswert. Untersteinbach ist seit Jahrzehnten staatlich anerkannter Erholungsort und hat einiges zu bieten.

Wanderfreunde kommen voll und ganz auf Ihre Kosten: über 140 km Wanderwege laden zum Erkunden ein. 
Ferien- und Ganzjahresgäste finden auf zwei idyllisch gelegenen Campingplätze ihre ganz individuelle Urlaubsoase. 

Untersteinbach verfügt über ein Freibad, Minigolfplatz, Sport- und Tennisanlagen, ein Kneippbecken, eine Geschäftsstelle einer Bank und viele Handwerker. Neben Kindergarten und Grundschule bietet Untersteinbach ein reges Vereinsleben.

Zu Untersteinbach gehören die Ortsteile Bühl, Mittelsteinbach, Floßholz, Ohnholz, Schuppach, Simonsberg, Kohlhof und Heimaten.

Der Ortsteil Untersteinbach wird vom Ortsvorsteher Herrn Klaus Dürr, Wacholderstraße 19, Telefonnummer: 07949 2209 vertreten. Stellvertretende Ortsvorsteherin ist Frau Christine Grünemay-von Tils, Am Herrngreut 14.

Untersteinbach hat 1.444 Einwohner (Stand: 15.02.2019) und ca. 1.096 ha Markungsfläche

Ortschaft Windischenbach

Westlich von Pfedelbach liegt der Ortsteil Windischenbach. Ein liebenswerter Ort mit einer lebendigen Dorfgemeinschaft, dem idyllischen Dorfplatz und einer besonders schön gelegenen kleinen Kirche. Zu Windischenbach gehören die Ortschaften Lindelberg, Stöckig, Weißlensberg, Burghof und Klingenhof.

Vertreter des Ortsteiles Windischenbach ist der Ortsvorsteher Herr Uwe Zinßer, Adolzfurter Straße 41, Telefonnummer: 07941 33456.
Sein Stellvertreter ist Herr Roland Fischer, Lindelberg, Haus Nummer 6, Telefonnummer: 07946 8627

Windischenbach hat 1.187 Einwohner (Stand: 15.02.2019) und ca. 490 ha Markungsfläche